Über die GeschichtsWerkstatt

Die GeschichtsWerkstatt Augsburg e.V. besteht seit 1988.

Wir bringen vor allem die Sozial- und Alltagsgeschichte Augsburgs im 19. und 20. Jahrhundert ins öffentliche Bewusstsein:
•    Industrialisierung / Arbeiterleben
•    Erster Weltkrieg / Revolution / Weimarer Republik
•    Nationalsozialismus / Zweiter Weltkrieg
•    Nachkriegszeit / Amerikaner in Augsburg
•    Frauen in Augsburg

Wir bieten thematische Stadtführungen, Vorträge und Lesungen an, gestalten Ausstellungen und leisten aktive Erinnerungsarbeit.

Daneben forschen wir zur Augsburger Stadtgeschichte.

Besonderes Interesse gilt den Stadtteilen außerhalb des Zentrums.


Veranstaltungen der GeschichtsWerkstatt Augsburg 2016


Stadtführungen

Sonntag, 26. Juni 2016, 11 Uhr

Kriegshaber - Vorstadt im Westen

Vor 100 Jahren wurde Kriegshaber nach Augsburg eingemeindet. Aus diesem Anlass durchstreifen wir den Stadtteil von der festungsartigen Kirche St. Thaddäus bis in den Kern des ehemals vorderösterreichischen Grenzdorfs. Entlang der Ulmer Straße finden sich zahlreiche ehemalige Judenhäuser mit Synagoge, ein Straßenbahndpot, ein Zollhaus und der "Franzosenhof", aber auch Rüstungsbetriebe der NS-Zeit. Im Anschluss an die Führung besteht die Möglichkeit, die ehemalige Synagoge Kriegshabers zu besuchen.

Leitung: Dr. Christian Kreikle
Treffpunkt: Kirche St. Thaddäus; ÖPNV: Tramlinie 2, Haltestelle St. Thaddäus


Die Teilnahme an der zweistündigen Führung kostet für Erwachsene 6 €, für Schüler, Studenten und Senioren 4 €. Voranmeldung ist nicht erforderlich. Wir gehen bei jedem Wetter!